Das Wirtschaftsprogramm „Greater Mekong Subdistrict“ (GMS), das die ADP (Asian Development Bank) milliardenschwer aufgelegt hat, umfasst neben den Mekong-Anliegern Burma, Kambodscha, Laos, Thailand und Vietnam auch die chinesische Provinz Yunnan. China sitzt auf diesem Wege mit am Tisch der kontinentalen ASEAN-Staaten und schafft sich lang ersehnte Zugänge zu den südostasiatischen Wirtschaftsbändern. Darüber, was dies bedeutet und auch über die Ziele Chinas in Indochina berichten aus Laos und Bangkok Dr. Ramon Brüsseler, Berater des Präsidiums der Nationalen Laotischen Industrie-und Handelskammer in Vientiane und Dr. Gunter Denk, Senior Partner des ASEAN-Beratungsnetzwerks Sanet in Bangkok. Hier geht es zum PDF-DOWNLOAD des Berichts.

Download