Neu: Fitnessmesse in Bangkok – Ausdruck eines gesellschaftlichen Trends!

Die Eröffnung der Fitnessmesse in Bangkok

Seien Sie zum ersten Mal dabei bei der Eröffnung der „Thailand Health, Fitness & Wellness Expo 2020“ vom 13. – 16. August 2020 in Bangkok.

Die Organisatoren dieser Fachmesse haben den zunehmenden Fitness-Trend erkannt und planen, diese Fitnessmesse jährlich stattfinden zu lassen. Gezielt werden fitnessbewusste Thailänder aufmerksam auf Marken und Angebote von Firmen im Fitnesssektor gemacht. Dabei handelt es sich um ein Fachpublikum, das aktives Interesse hat an einem gesunden Lebensstil, Fitness und Wellness. Dies resultiert nicht nur allein aufgrund der stark zunehmenden Luftverschmutzung in der Metropole Bangkok und Chiang Mai, auch hat längst der westliche Fitness-Trend Bangkok durch die Medien erreicht. Gerade Key Opinion Leader (auch als Influencer bezeichnet) formen das Bedürfnis ihrer Follower in den zahlreichen sozialen Medien. Es gilt: ein gesunder Lebensstil soll nicht nur praktiziert, sondern auch nach außen gezeigt werden.

Die Thailand Health, Fitness & Wellness Expo 2020 ist eine ideale Gelegenheit, Ihre Marke und Produkte direkt vor Ort in Bangkok zu präsentieren und erste Schritte zu tätigen für einen möglichen Markteintritt.

Die Organisatoren der Messe schätzen, dass über 10.000 Interessierte diese Fachmesse aufsuchen werden und sich mehr als 30 Ausseller vorstellen. Das bedeutet, auf jeden Aussteller kommen ca. 330 interessierte Besucher. Im Vergleich, die jährlich in Deutschland erfolgreich stattfindende und beliebte Fitnessmesse „FIBO“ hat eine Quote von ca. 130 Besuchern pro Aussteller – 145.000 Interessierte bei 1.100 Ausstellern. Für Firmen aus dem Gesundheits-/Fitness-/Wellness-Sektor bedeutet das, sich einer breiten Masse erstmalig in Bangkok zu präsentieren! Sollten Sie aus genau diesem Sektor kommen, denken Sie doch über eine Präsenz auf dieser Messe im August 2020 in Bangkok nach.

Gerade deutsche Firmen genießen einen hervorragenden Ruf in Thailand, da Qualität und Zuverlässigkeit ein häufiges Kaufargument darstellen, neben Prestige. Es macht daher Sinn, sich bei dieser Fachmesse bereits am Anfang zu positionieren. Denn je später die Präsenz bzw. der Markteintritt, desto mehr Investition, Konkurrenz und Risiko.


Thailand-Trend: Fitness als Statussymbol der gehobenen Mittelschicht

Ein neuer Markt,  auf dem man präsent sein sollte!

Der jährliche Umsatz der Fitnessindustrie in Thailand beträgt 43,8 Mio. € mit prognostizierter jährlicher Wachstumsrate von 4,4 % auf 51,6 Mio. € in 2024 (Studie von Statista 2020).

Fitness-Trend erschließt nicht nur Märkte für pure Funktionalität. Zum Beispiel diversifizieren sich Hightech-Geräte mittlerweile durch Qualität mit multifunktionalen Features und ansprechendem Design. Gerade mit Cross-Selling-Produkten wie Sportbekleidung, Accessoires & Ausrüstung, „Health-Food“ & Nahrungsergänzungsmitteln verdient die Branche ihr Geld.

Laut einer Studie von Asia City Media Group suchen 40,3 % der befragten Einwohner Bangkoks 2-3 mal pro Woche ein Fitnessstudio auf, gefolgt von 37,2 %, die sogar 4-6 mal pro Woche trainieren gehen. Dabei wird Virgin Active von 13,4 % der Befragten aufgesucht, dicht gefolgt von Fitness First (11,7 %). Somit sind diese beiden Fitnessstudio-Ketten im Premiumsektor führend in Thailand, wenn es um die Anzahl an Mitgliedern geht.

Ob nach dem Feierabend oder entspannt am Wochenende, Fitness steht bei vielen Einwohnern Bangkoks ganz oben auf der Liste an Aktivitäten. Dabei werden gern Personal Trainer zur Hilfe gezogen.

Das Bedürfnis, aktiven Einfluss auf die eigene Fitness und somit wiederum auf die Gesundheit zu nehmen, spiegelt sich auch in der Bereitschaft wider, entsprechend Geld in die Hand zu nehmen. Die Mehrheit der Befragten (26,3 %) zahlen pro Monat 2.000 – 3.000 Baht (55 – 83 €), 15,9% sogar 3.000 – 4.000 Baht (83 – 111 €) pro Monat für die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio.

Das Durchschnittseinkommen eines Einwohners in Bangkok beträgt 20.854 Baht pro Monat (579 €), gemäß einer Statistik der Bank von Thailand (BOT). Dies bedeutet für Firmen im Fitnesssektor, dass eine Zielgruppe in Thailand existiert, die nicht nur aktiv Fitness treibt sondern auch bereit ist, entsprechend Kaufkraft dafür aufzuwenden.

Wer sich aktiv fit hält, investiert nicht nur in seine Gesundheit, sondern auch in einem entsprechenden Lebensstil!

51 % der in Bangkok Befragten geben außerdem bekannt, dass sie sich mit aktivem Laufen fit halten. Die Mehrheit davon sucht Laufbänder in Indoor-Bereichen auf, was mit der stark zunehmenden Luftverschmutzung in der Metropole zu erklären ist. Nichtsdestotrotz finden sich auch viele Fitness-Enthusiasten zusammen, um im örtlichen Lumphini-Park dieser beliebten Outdoor-Aktivität nachzugehen.

Im Bereich Nahrungsergänzungsmittel ist es dabei nicht überraschend, dass 39,1 % der in Bangkok Befragten auf Whey-Protein zurückgreifen, um die Muskulatur mit ausreichend Eiweiß zu versorgen. Satte 30 % konsumieren sogar Koffein und die gleiche Anzahl Fischöl, oftmals Omega-3 in flüssiger Kapselform.

Das Bedürfnis nach Fitness und einem entsprechenden Lebensstil spiegelt sich bei Thailändern wider in der Bereitschaft, mehr Geld in die Hand zu nehmen.


About the Author:
Novy K. van der Wellingthon (LinkedIn)
Business Development Manager
at Sanet Group