Markteintritt nach Thailand und Südostasien – effizient und kostengünstig

>>Markteintritt nach Thailand und Südostasien – effizient und kostengünstig

Der „Eigene Mann“ in Südostasien

Kostengünstiger Markteintritt nach Thailand und Südostasien

Die Märkte Südostasiens, darunter in besonderem Maße Thailand, sind hoch interessiert an westlichen Industrie- und auch Konsumgütern. Sie bieten laut Weltbank zudem bis 2035 die besten Wachstumschancen weltweit.

Nicht jeder Mittelständler aber möchte deshalb gleich eine eigene Firma zum Beispiel in Thailand gründen, um mit einer direkten Präsenz seine Produkte an die Tausende im Land produzierenden internationalen Unternehmen zu vertreiben. Die Kosten für Firmengründung, Verwaltungspersonal und Dienstleister binden Mittel, die man lieber direkt in den Verkauf fließen sieht.

Die Alternative, nämlich die eigenen Produkte über Importeure und Zwischenhändler zu verkaufen, ist auch nicht immer verlockend: Hohe Händlermarken schlagen auf den Preis durch und verteuern das Angebot. Zudem beschränken Importeure in der Praxis den direkten Zugang zum Kunden. Denn gerade am Anfang aber sollten speziell bei technischen Produkten alle Kosten unmittelbar in die Beratung und Kundengewinnung gehen.

Genau dies hat die thailändisch-deutsche Sanet-Gruppe in Bangkok mit ihrem Angebot einer Business Unit (BU) erkannt. Sie bietet europäischen Mittelständlern einen effizienten und kostengünstigen Markteintritt nach Thailand und Südostasien.

Die BU wird dabei für jeden Prinzipal individuell eingerichtet. Ein zumeist gemeinsam bestimmter Mitarbeiter kümmert sich ausschließlich um den Markt und den Vertrieb des Prinzipals. Hierfür ist er in eine moderne Vertriebsumgebung eingebettet und findet optimale Verkehrsanbindung zu allen großen Industriegebieten und dem internationalen Flughafen Bangkoks vor.

In der fachlichen Führung der Business Unit arbeiten Sanet und der Prinzipal eng zusammen. Sanet garantiert zusätzlich eine transparente Kostenabrechnung und verlässliche Berichterstattung.

Der eingesparte Aufwand zum Beispiel für Handelsmargen, Verwaltungskosten, Buchhaltung, externe Dienstleister und auch die Reisekosten des Exportleiters, fließt somit ausschließliche in den Vertrieb und den „eigenen Mann“. Selbst bei Einsteigern ohne bestehende Umsätze im Land lohnt sich die BU: Der eigene Mitarbeiter kann für das Sammeln wichtiger Marktinformationen eingesetzt werden und kann für die Marketing- und Absatzplanung hilfreich sein. Schlichtweg, der ideale Markteintritt nach Thailand und Südostasien.

Die Verbindung zur Sanet Gruppe mit den deutsch-thailändischen Management-Beratern Sanet ASEAN ADVISORS und dem Deutsch geführten Recruiting Service CREATING CAREERS bietet dazu noch ständigen Zugriff auf Marktforschung, Marketingberatung und eine professionelle Mitarbeiterauswahl.

Wenn dann nach den Erfahrungen und Erfolgen der ersten Jahre tatsächlich die Gründung einer eigenen Firma in Thailand ansteht, berät die thai-deutsche Anwaltskanzlei der Gruppe, Sanet Legal – Dr. Denk & Partner, über die richtige Rechtsform und mögliche Investitionshilfen des thailändischen Staats.

Weitere Informationen erhalten Sie über info@sanet.co.th.


2018-11-02T08:32:29+00:00November 2nd, 2018|