Glauben Sie auch, Asiaten seine „Herdentiere“? Dann besuchen Sie uns mal in Thailand. Haben Sie schon einmal über thailändische Großleistungen in Mannschaftsportarten gehört? Thai sind große Einzelsportler. Brillant in Golf (Tiger Woods), Tennis (Paradorn Srichapharn), Kampfsportarten (Olympiasieger Somluk Kamsing) und anderen, auch eher individuell betriebenen Spielchen (siehe wieder Tiger Woods!). Im Berufsleben sind Teamarbeit und Gruppenprozesse eher unbekannte Begriffe. Im Straßenverkehr gilt eine rote Ampel allenfalls als Empfehlung zum Anhalten, über deren Annahme höchst individuell entschieden wird.

Unüberwindlich erscheinende Mittelstreifen aus Betonblöcken werden schon einmal unter Einsatz aller Kraft zur Seite gerückt, wenn es der individuellen Reiseplanung entgegen kommt. Dafür denkt der eine oder andere Polizist beim Abkassieren ertappter Verkehrsindividualisten auch schon einmal mehr an seine individuelle Kassenlage, als an das Staatseinkommen. Wie anders sind doch wir Deutschen! Wir haben gemeinsam Angst (vor Waldsterben, Atomkraft oder dem Aussterben der Wanderkröte), rennen gemeinsam nach China, um gemeinsam unser Know-how abzuliefern und gemeinsam abgezockt zu werden. Wir glauben gemeinsam, wir unsere Rente sei „sischer“ und fahren alle gemeinsam in den Urlaub, um gemeinsam schöne Stunden im 140 km-Stau zu verbringen. Dazu machen wir oft auch noch gemeinsam „Betriebsferien“ und lassen unsere asiatischen Kunden ziemlich individuell auf ihre Angebote warten. Und das Schlimmste ist, wir Deutsche glauben alle gemeinsam, wir seine die Individualisten und die Asiaten die „Herdentiere“.